Das Hohe Venn

Auf schmalen Pfaden und Holzstegen führt unser Weg durch das geheimnisvolle Hohe Venn, eine wilde und zugleich zauberhafte Landschaft zwischen Roetgen, Monschau, Malmedy und Eupen, die Kinder und Erwachsene zu allen Jahreszeiten gleichermaßen fasziniert und begeistert.


Einzigartige und schützenswerte Pflanzen, wie der insektenfangende Sonnentau, der Lungen-Enzian, der Fieberklee, der europäische Siebenstern, das Sumpfblutauge oder wilde Orchideen sind kostbare Raritäten, die wir im größten aktiven Hochmoor Mitteleuropas, dem Hohen Venn, erleben können.

Auf einer sehr schönen und abwechslungsreichen Tour durch das Hohe Venn bei Mützenich werfen wir einen Blick auf den sogenannten "Höllenkessel", entdecken die "Hexenbesen" und erfahren auf dem Weg zum Königlichen Torfmoor, wie dort in früheren Zeiten Torf gestochen wurde und welche Geheimnisse sich im Torf verbergen.

 

Auf unserer Wanderung begegnen wir den unterschiedlichsten venn-typischen Pflanzen, die das Bild dieser einzigartigen Landschaft prägen. Seit einigen Jahren ist auch der Biber im Hohen Venn wieder heimisch und hat durch seine Bauten Gebiete des Hohen Venn nachhaltig verändert. In einer urwaldähnlichen Sumpflandschaft fällt unser Blick auf sattgrüne Moospolster, die wie eine zauberhafte Märchenwelt wirken und zum Träumen einladen.

 

Ein Abstecher zu Kaiser Karls Bettstatt, dem berühmtesten Quarzitfelsen des Hohen Venn, um den sich eine geheimnisvolle Legende rankt,  ist bei dieser Tour möglich.

Eine ausführliche Absprache garantiert eine unbeschwerte und erlebnisreiche Führung
im Hohen Venn, die allen als unvergesslich schönes Erlebnis in Erinnerung bleiben wird.


Anrufen

E-Mail